Veröffentlicht in Habakuk

Fünf Wehrufe Gottes

Habakuk 2,6-20 (14)

„Denn die Erde wird voll werden von Erkenntnis der Ehre des HERRN, wie Wasser das Meer bedeckt.“

Gott benutzte Babel als Werkzeug, um Israel zu richten. Obwohl sie ungerechte Mittel gebrauchten, sollte es ihnen gelingen. Aber die fünf Wehrufe, die der Prophet ausspricht (6b.9.12.15.19), stellen das Böse heraus, das Gott in keinem Volk lange tolerieren wird. Babel hatte viele Völker beraubt. Babel mehrte sein Gut mit fremden Gut (6b). Babel machte unrechten Gewinn zum Unglück seines Hauses (9-11). Sie bauten ihr Reich, indem sie andere ruinierten. Babel baute die Stadt mit Blut und richtete die Burg mit Unrecht auf (12-14). Sie bauten ihre Städte mit Blutschuld und Verbrechen. Gott will solch ein Werk mit Feuer verbrennen und eine Stadt voll von Erkenntnis der Ehre des HERRN aufrichten (14; Ps 72,19). Babel ließ seinen Nächsten trinken und machte ihn ausschweifend. Sie verdarben eroberte Völker mit Alkohol und Pornographie. Die größte Sünde von Babel war der Götzendienst (18-20). Sie liebten andere Dinge mehr als Gott (5. Mo 5,7). Sie waren Götzendiener. Gottes richtende Hand in Vers 14 ist eine Verheißung, die auf das kommende messianische Reich vorausschaut. Die Verse 19 und 20 zeigen einen Kontrast zwischen den von Menschen gemachten Götzen und dem heiligen Gott. Wenn das Böse zu triumphieren scheint, lasst uns auf Gott warten.

Gebet: Herr, hilf mir geduldig auf dich zu warten, auch in der schlimmen Zeit.

Ein Wort: Der Herr ist in seinem heiligen Tempel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

79 − 70 =