Veröffentlicht in Lukas

Sein Reich wird kein Ende haben

Lukas 1,26-38 (32.33)

„Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben.“

Im sechsten Monat der Schwangerschaft Elisabeths erschien der Engel Gabriel Maria. Sie war eine junge Frau aus Nazareth, die mit Josef, einem Mann aus dem Geschlecht Davids, verlobt war. Der Engel bezeichnete sie als „Begnadete“ und verhieß ihr, dass der Herr mit ihr ist. Welche Gnade hatte Maria von Gott empfangen? Sie sollte als Jungfrau durch den Heiligen Geist schwanger werden und einen Sohn gebären. Dieser Sohn sollte Jesus heißen. Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden, auf dem Thron Davids sitzen und der ewige König sein, dessen Reich kein Ende haben wird. Als Maria begriff, dass ihr Sohn der im AT verheißene Messias sein würde (2. Sam 7,12-14), konnte sie ihr Leben Gott ganz zur Verfügung stellen und sagen: „Ich bin des Herrn Magd, mir geschehe, wie du gesagt hast.“ Die Worte des Engels an Maria, dass Jesus der ewige König ist, dessen Reich kein Ende hat, geben uns in unruhigen Zeiten nicht nur Trost und Hoffnung auf den endgültigen Sieg Gottes über die Macht der Sünde und des Todes. Sie geben uns auch den Mut, unser Leben und unsere Familien ganz unter Gottes Willen zu stellen, ohne zu berechnen. Gottes Gnadengeschenk an Maria beinhaltete viele Leiden und Missverständnisse, aber sie hatte die Zusage des Engels: „Der Herr ist mit dir!“

Gebet: Herr Jesus, ich preise dich, dass dein Reich kein Ende hat. Ich stelle mein Leben unter deinen Willen.

Ein Wort: Jesu Reich hat kein Ende