Veröffentlicht in Epheser

Zieht den neuen Menschen an

Epheser 4,17-24 (24)

„und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.“

Die Ungläubigen leben in der Nichtigkeit ihres Sinnes. Durch ihr Denken entfernen sie sich von Gott. Intellektueller Stolz und rein rationale Überlegungen halten sie von Gott fern. Ihr Verstand ist finster, Gott ist ihnen fremd, sie sind unwissend und verstockt. Abgestumpft sind sie und geben sich Ausschweifungen und Begierden hin. Menschen, die Gott nicht kennen, leben auf solche Weise und kennen nur diese eine Lebensweise. Doch wir, die wir Christus kennengelernt haben, haben von ihm eine neue Art zu leben gelernt. „Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“ (2. Kor 5,17). Paulus ermahnt uns: „Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet.“ (22) Wir sollen nicht mehr so leben, wie wir es früher gewohnt waren, sondern das alte Leben wie ein altes Kleidungsstück ablegen, uns in unserem Geist und Sinn erneuern und den neuen Menschen anziehen. Die Menschen sollten an der Art, wie wir leben, einen Unterschied zwischen Christen und Nichtchristen erkennen können. Obwohl wir eine neue Natur haben, haben wir nicht automatisch nur gute Gedanken und nicht sofort alle richtigen Einstellungen. Aber wenn wir weiter auf Gott hören, werden wir ständig verändert.

Gebet: Lieber Vater, danke, dass wir Christus kennen dürfen. Hilf uns, unseren alten Lebenswandel abzulegen und den neuen Menschen anzuziehen.

Ein Wort: Den neuen Menschen anziehen