Veröffentlicht in 4.Mose, Numeri

Es wird ein Stern aus Jakob aufgehen

4. Mose 24,1-25 (17)

„Ich sehe ihn, aber nicht jetzt; ich schaue ihn, aber nicht von Nahem. Es wird ein Stern aus Jakob aufgehen und ein Zepter aus Israel aufkommen und wird zerschmettern die Schläfen der Moabiter und den Scheitel aller Söhne Sets.“

Eigentlich wollte der Wahrsager Bileam das Volk Israel verfluchen, um Lohn vom Moabiterkönig Balak zu bekommen. Als er aber die Israeliten in der Wüste lagern sah, kam der Geist Gottes auf ihn. So wurde er gewissermaßen zum Propheten wider Willen. Er sah die Israeliten wie mit Gottes Augen: als Volk von großer Schönheit, reich gesegnet, unter Gottes Schutz, mächtig und siegreich im Kampf. Auch weissagte Bileam über das Geschick Israels und weiterer Völker. Die Prophezeiungen reichten bis über die Zeit der Könige Saul (Agag) und Hiskia (Vernichtung der Amalekiter) hinaus. Der Vers 17 kann auf den König David bezogen werden, dessen Symbol der Stern ist. Er kann aber auch auf den Sohn Davids, nämlich Jesus Christus, hin gedeutet werden. Jesus hat die Prophezeiung aus diesem Vers wahr gemacht. Er hat alle dem HERRN feindlichen Mächte besiegt durch seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung. Darum gibt er auch uns die Macht, siegreich zu sein im geistlichen Kampf gegen die Einflüsse des Satans. Balak wurde von großem Zorn erfüllt, als er Bileams Weissagungen gegen sein Volk hörte. Doch Gott schützte Bileam, sodass Balak ihm nichts antat, sondern ihn nur fortschickte.

Gebet: HERR, lass mich die Deinen aus deiner Perspektive sehen. Schenke mir den Glaubenssieg.

Ein Wort: Jesus Christus, mein Leitstern.