Veröffentlicht in 3. Mose, Levitikus

Da erschien die Herrlichkeit des HERRN

3. Mose 9,1-24 (23)

„Und Mose und Aaron gingen in die Stiftshütte. Und als sie wieder herauskamen, segneten sie das Volk. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN allem Volk.“

Am achten Tag nach der Priesterweihe von Aaron und seinen Söhnen, versammelte sich die ganze Gemeinde vor der Stiftshütte. Nach Gottes Befehl und gemäß den Vorschriften wurden Opfer dargebracht: Aaron opferte für sich einen jungen Stier zum Sündopfer und einen Widder zum Brandopfer. Vom Volk und für dieses brachte er einen Ziegenbock zum Sündopfer, ein Kalb und ein Lamm zum Brandopfer, einen Stier und einen Widder zum Dankopfer sowie ein Speisopfer dar. Dabei unterstützten ihn seine Söhne treu, etwa indem sie das Blut der Opfertiere zum Besprengen des Altars herbeibrachten. Gottes Antwort auf unsere Buße und unseren Gehorsam ist Vergebung und großer Segen. Nach dem Darbringen der Opfer hob Aaron seine Hände segnend auf zum Volk. Als der Priester und Mose später aus der Stiftshütte heraustraten, segneten sie die Versammelten erneut. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN allem Volk: Jeder sah, wie Feuer vom HERRN ausging und die zum Brandopfer ausgelegten Fett- und Fleischstücke der Opfertiere verzehrte. Das erfüllte das Volk mit größter Freude und Ehrfurcht. Die Begebenheit deutet voraus auf Jesu Wiederkommen. Dieses wird ein Tag unendlicher Freude, unvorstellbarer Herrlichkeit und ewigen Segens sein für alle, die Christus angehören.

Gebet: Danke, HERR, für deinen reichen Segen. Lass mich mit Freude den Tag von Jesu Kommen erwarten.

Ein Wort: Gott belohnt Buße und Gehorsam