Veröffentlicht in 2. Mose, Exodus

Gottes Herrlichkeit erfüllte die Wohnung

2. Mose 40,1-38 (34)

„Da bedeckte die Wolke die Stiftshütte und die Herrlichkeit des Herrn erfüllte die Wohnung.“

Genau ein Jahr nach dem Auszug aus Ägypten richtete Mose die Stiftshütte nach Gottes Anweisung auf. Alle Geräte wurden mit Salböl gesalbt. Aaron und seine Söhne wurden ebenfalls gesalbt und als Priester eingesetzt. Somit wurde das ganze Werk vollendet. Es war ein Ort geschaffen worden, wo Gott den Menschen trotz aller ihrer Schwächen, Fehler und Sünden begegnen kann. Gott nahm die Stiftshütte an, indem er sie mit seiner Herrlichkeit erfüllte. Seine Wolken- und Feuersäule ruhte nun über der Stiftshütte und führte sein Volk zu jeder Zeit. Da die Stiftshütte ein mobiles Heiligtum war, konnte Gott sein Volk überallhin begleiten und jederzeit unter ihnen wohnen. Als Jesus am Kreuz starb, rief er aus: „Es ist vollbracht!“ (Joh 19,30). Gott erfüllte das Grab mit der Herrlichkeit der Auferstehung. Dort wurde der endgültige Ort geschaffen, wo Menschen Vergebung erfahren und Gott persönlich begegnen können. Die Gemeinde des Neuen Testamentes hat kein sichtbares Heiligtum mehr. Gott schafft durch die Gemeinschaft der Gläubigen den Ort, wo seine Herrlichkeit sichtbar wird und wo Menschen mit Gott versöhnt werden, indem sie in Jesus Vergebung erfahren. Heute führt Gott seine Gemeinde jeden Tag durch die Wolken- und Feuersäule seines Wortes.

Gebet: Herr, danke dass du in Jesus einen Ort geschaffen hast, wo wir dir in deiner Herrlichkeit begegnen. Lass mich heute deiner Wolken- und Feuersäule folgen.

Ein Wort: Begegne Gottes Herrlichkeit