Veröffentlicht in 2. Mose, Exodus

Die Weihe der Priester

2. Mose 29,1-28 (21)

„Und du sollst von dem Blut auf dem Altar nehmen und Salböl und sollst Aaron und seine Kleider, seine Söhne und ihre Kleider damit besprengen. So werden er und seine Kleider geweiht.“

Ein Priester ist ein Vermittler zwischen Gott und den Menschen. Im Alten Testament waren Aaron und seine Nachkommen für diese Aufgabe auserwählt. Das damalige Priestertum war aber nur ein Hinweis auf den wahren Priester und Erretter Jesus, der für uns den Weg zu Gott geöffnet hat. Im Neuen Testament werden alle Gläubigen als Priester bezeichnet (1. Petr 2,9), die Menschen helfen können, durch Jesus mit Gott versöhnt zu werden. Die Priester des Alten Testamentes wurden in einer aufwändigen Zeremonie in ihr Amt eingeführt. Am Anfang standen die Reinigung und die Einkleidung mit besonderer Kleidung. Dann wurden verschiedene Opfer gebracht: ein Sündopfer zur Vergebung der Schuld, ein Brandopfer als Zeichen der Hingabe und ein Einsetzungsopfer, das zur Mahlgemeinschaft mit Gott führte. Für uns hat Jesus durch seinen Tod und seine Auferstehung bereits das vollkommene Opfer gebracht. Er lädt uns heute ein, unsere Sünde durch die Buße abzuwaschen, uns mit dem neuen Menschen bekleiden zu lassen, sein Opfer am Kreuz für uns anzunehmen, unser Leben an ihn zu übergeben und mit ihm das Abendmahl zu halten (Offb 3,20).

Gebet: Herr, danke für Jesus, der das Opfer für mich gebracht hat und mich einlädt, sein Vermittler zu sein für die Menschen, die ihn noch nicht kennen.

Ein Wort: Durch Jesu Blut werden wir geweiht