Veröffentlicht in Psalm

Gott schaut vom Himmel auf uns

Psalm 53,1-7 (3)

„Gott schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, dass er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage.“

Auch in unserer modernen Zeit ist die Frage nach Gott nicht überholt. Mit Gott haben Menschen mehr oder weniger eigene Erfahrungen. Es gibt viele Menschen, die sagen: „Es ist kein Gott.“ Diese Aussage kann unterschiedliche Beweggründe haben. Vielleicht gibt es Menschen, die von Gott gehört und sich mit ihm beschäftigt haben, aber sich bewusst dagegen entscheiden, mehr von Gott wissen zu wollen. Es gibt aber auch Menschen, die in der Not keinen lebendigen Gott erfahren und daher an seiner Existenz zweifeln. Es kann noch viele andere Gründe dafür geben. Erstaunlich ist die Reaktion Gottes. Gott ist deswegen nicht wütend. Ungeachtet der Ablehnung der Menschen schaut Gott doch vom Himmel auf uns, um zu sehen, ob jemand klug sei und nach Gott frage. Gott hat seine Hoffnung auf uns nicht aufgegeben und sucht uns. Trotz unserer Rebellion schaut Gott auf die Menschenkinder, um uns zu suchen. Auch wenn Menschen heute hier und dort sagen: „Es ist kein Gott“, haben wir doch Hoffnung, weil Gott uns sucht. Das ist ein Zeichen seiner großen Liebe. In seiner Liebe hat er nicht nur vom Himmel geschaut, sondern er ist in Jesus persönlich zu uns direkt herab gekommen, um die verlorenen Kinder Gottes zu suchen.

Gebet: Lieber Vater, du hast mich gefunden. Danke! Gebrauchte mich dazu, deine zerstreuten Kinder zu suchen und zu finden.

Ein Wort: Gott sucht dich!