Veröffentlicht in Psalm

Siehe, dir gefällt Wahrheit!

Psalm 51,1-21 (8)

„Siehe, dir gefällt Wahrheit, die im Verborgenen liegt, und im Geheimen tust du mir Weisheit kund.“

In diesem Text sagt David seine verborgenen Sünden ganz offen. Dann bittet er Gott um Vergebung und einen neuen Anfang. Aus welchem Motiv bekennt er nun alle seinen Missetaten offen, obwohl er lange versucht hatte, sie zu verbergen? Denn er hat erkannt, dass es Gott gefällt, die Wahrheit zu hören. Was wollte er lange verstecken? Das war die Sünde seines Ehebruches mit der Frau Urias, die von ihm schwanger wurde. Zuerst versuchte David seine Vaterschaft zu vertuschen, indem er ihren Mann vom Kriegsplatz nach Hause holte. Uria aber wollte nicht mit seiner Frau schlafen, weil er an seine Kameraden im gefahrvollen Kriegsfeld dachte. Davids heimlicher Plan platzte. Daraufhin schickte David ihn an die gefährlichste Front, damit er dort umkäme. Trotzdem lebte David so, als ob nichts geschah. Was geschah aber in seinem Leben? Sein Herz wurde unrein; er verlor Freude und Wonne; seine Gebeine schmerzten. Vor allem ging seine Beziehung zu Gott in die Brüche. Der Geist Gottes in ihm war sehr bekümmert. Dann kam der Prophet Nathan und tadelte ihn. Was erkannte David daraus? „Siehe, dir gefällt Wahrheit, die im Verborgenen liegt.“ Ja, Gott will Wahrheit hören. Da tat David Buße und bekannte vor Gott alle seinen verborgenen Sünden. Und Gott vergab ihm seine Sünde und ermöglichte ihm einen neuen Anfang.

Gebet: Lieber Vater, du willst von uns Wahrheit hören. Ich will dir Wahrheit sagen, die im Verborgenen liegt.

Ein Wort: Gott, sei mir Sünder gnädig!