Veröffentlicht in Matthäus

Sein Leben finden

Matthäus 10,34-42 (39)

„Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird‘s finden.

Jesus kam nicht, um Frieden auf die Erde zu bringen, sondern das Schwert, das entzweit und trennt. Die Jünger werden von der eigenen Familie gehasst werden. Die Liebe zur Familie darf niemals größer sein als die Liebe zum Herrn. Ein wahrer Jünger muss sein Kreuz auf sich nehmen, Jesus folgen und bereit sein, den Hass der Familie und sogar den Tod zu ertragen. Wie ein Verbrecher sein Kreuz tragen mussten, hat er sein Leben Jesus übergeben. Doch Jesus lehrt uns eine scheinbar paradoxe Tatsache; der einzige Weg, unser Leben zu finden, besteht darin, es um Jesu willen zu verlieren. Auch heute sehnen sich die Menschen danach, ihr Leben zu finden. Unzählige Ratgeber versprechen den sicheren Weg zur Selbstfindung und wollen uns helfen, ein harmonisches, glückliches und erfolgreiches Leben zu finden. Jesus kam, damit wir das Leben finden – echtes Leben in einer lebendigen Gemeinschaft mit Gott, das schon hier beginnt und in der Ewigkeit nicht aufhören wird. Wenn wir Jesus folgen, dann lernen wir, was es heißt, unser Kreuz, die Aufgabe, die Gott uns zugedacht hat, auf uns zu nehmen. Nur wenn wir unser Leben ganz unter Gottes Herrschaft stellen, können wir erfahren, was echtes Leben bedeutet.

Gebet: Herr, danke für das Leben, das du mir gibst. Ich will heute meine eigenen Wünsche und mein altes Leben loslassen und mein Leben in dir finden.

Ein Wort: Folge Jesus und finde dein Leben!