Veröffentlicht in 2. Mose, Exodus

Moses Lobgesang

Exodus 15,1-21 (11)

„Herr, wer ist dir gleich unter den Göttern? Wer ist dir gleich, der so herrlich und heilig ist, schrecklich, löblich und wundertätig?“

Die Israeliten sind trocken mitten durchs Meer gegangen und kamen sicher auf der anderen Seite an. Dagegen ertrank das Heer der Ägypter im Meer. Daraufhin singen Mose und die Israeliten dem Herrn einen Lobgesang. Im ersten Abschnitt des Lobgedichtes (1-6) wird das Thema angegeben – die Vernichtung der ägyptischen Armee im Meer. Mose erkennt die große Macht des einzigen wahren Gottes an, der solch eine mächtige Befreiung herbeigeführt hat. Der zweite Abschnitt (7-11) erläutert die Vernichtung der Ägypter in seinen Einzelheiten. Gott hat mit seiner großen Herrlichkeit seine Widersacher gestürzt. Gott ist so mächtig, dass er die Wasser und den Wind zur Vernichtung seiner Feinde gebrauchen kann. Die Ägypter, die sich ihres Sieges sicher waren, gingen im Meer unter wie Blei. Aufgrund dieses großen Wunders Gottes lobt Mose Gott den Herrn: „Herr, wer ist dir gleich unter den Göttern?“ Anschließend beschreibt Mose die Auswirkungen ihrer Errettung, die durch einen solch starken und herrlichen Gott geschah (12- 18). Die Macht Ägyptens ist ausgelöscht worden. Andere Völker, die von der Macht des israelitischen Gottes hören, werden ängstlich. Gott wird sein Volk sicher zum verheißenen Land bringen, dort bei ihnen wohnen, von ihm verehrt werden und die Quelle seines Segens werden.

Gebet: Lieber Vater, du bist unser Gott, der uns rettet und segnet!

Ein Wort: Herr, wer ist dir gleich!