Veröffentlicht in Matthäus

Wo ist der neugeborene König?

Matthäus 2,1-12 (2)

„Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten.“

Gott allein ist es wert, von den Menschen angebetet zu werden. Die Weisen waren Wissenschaftler, die nach der Wahrheit suchten. Sie suchten nach Gott. Sie studierten die Sterne und das Alte Testament. Gott zeigte ihnen den Stern des verheißenen Messias (4. Mose 24,17a), und sie machten sich auf eine lange, schwere und gefährliche Reise, um den wahren Anbetungsgegenstand zu finden. Sie suchten nicht nach materiellem Reichtum, sondern wollten vielmehr ihre Schätze dem König der Könige darbringen. Unser Leben hat nur dann wahre Bedeutung, wenn wir den wahren Gegenstand unserer Anbetung, nämlich Jesus Christus, gefunden haben.

Die Weisen waren sich sicher, dass der neue König im Palast geboren werden würde – aber sie irrten sich! Herodes versuchte, sie für seinen eigenen bösen Plan auszunutzen, aber Gott beschützte sie. Als sie Herodes verließen, sahen sie den Stern wieder und wurden hocherfreut. Der Stern führte sie zu dem Kindlein. Sie beteten es an und zogen voller Freude auf einem anderen Weg wieder nach Hause. Möge Gott in unserer Zeit einige Wahrheit suchende Menschen aufstellen.

Gebet: Herr, hilf mir, deinem Stern nachzufolgen, bis ich dich persönlich kenne und meine kostbarsten Schätze zu deinen Füßen legen kann.

Ein Wort: Bete den wahren König an