Veröffentlicht in Einführung, Matthäus

Einführung in das Matthäusevangelium

„Jesus ist der König der Juden“

Leitvers: Matthäus 2,2

„Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten.“

Verfasser: Matthäus

Verfassungszeit: zwischen 60-70 n. Chr.

Charakter:

1) Das Evangelium für die Juden

a. Jesus ist der Nachkomme Davids.
b. Jesus erfüllt die Verheißung
c. Seine Zeichen zeigen, dass er der Verheißene ist.
d. Jesus ist Gottes Sohn.

2) Jesus ist nicht für die Juden allein sondern auch für alle Menschen der König.

3) Sehr viele Stellen beschreiben das Himmelreich.

4) Das Wort „Gemeinde“ wird nur in diesem Evangelien erwähnt.

5) Die Lehren sind ordentlich dargestellt.

6) Die Barmherzigkeit und die Liebe des Messias werden betont.

Veröffentlicht in Matthäus

Der Stammbaum Jesu

Matthäus 1,1-17 (17)

„Alle Geschlechter von Abraham bis zu David sind vierzehn Geschlechter. Von David bis zur babylonischen Gefangenschaft sind vierzehn Geschlechter. Von der babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus sind vierzehn Geschlechter.“

Dieser Stammbaum unterteilt die Geschichte Israels in 3 Perioden: Von Abraham bis David; von David bis zur babylonischen Gefangenschaft, von der babylonischen Gefangenschaft bis zu Jesus. Es ist der Stammbaum von König Jesus. In Jesus erfüllte Gott seine Verheißung an David, dass er durch seinen Nachkommen sein ewiges Königtum bestätigen wollte (1. Chr 17,11), und seine Verheißung an Abraham, dass er alle Völker auf Erden durch seine Nachkommen segnen wollte. Seit der Gefangenschaft in Babylon, dem Tiefpunkt in der Geschichte Israels, hatten die Menschen große Sehnsucht nach dem verheißenen Messias.

In diesem Stammbaum werden 5 Frauen genannt: Tamar, Rahab, Rut, Urias Frau und Maria. Jede von ihnen offenbarte Gottes wunderbare Gnade, und jede hatte einen besonderen Glauben. Tamar überwand ihr fatalistisches Lebensproblem. Rahab, eine Prostituierte, und Rut, eine Moabiterin, waren beide Heidinnen. Batseba war eine Frau, die Gottes Vergebung brauchte; und Maria war eine unverheiratete Jungfrau, die die Gnade empfing, die Mutter des Sohnes Gottes zu werden.

Gebet: Herr, hilf mir, durch den Glauben ein Teil in deiner Erlösungsgeschichte zu sein.

Ein Wort: Der Gott der Gnade und der Geschichte.