Veröffentlicht in 1. Petrus

Die königliche Priesterschaft

1. Petrus 2,4-10 (9)

„Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk zum Eigentum, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat aus der Finsternis in sein wunderbares Licht.“

Petrus ermutigt uns, zu ihm, unserem Herrn, zu kommen und eine enge Beziehung zu ihm zu haben. Jesus ist der lebendige Stein, der von den Menschen verworfen, aber bei Gott auserwählt und kostbar ist. Wir werden als lebendige Steine zum geistlichen Haus erbaut. Dies gibt uns eine neue geistliche Identität. In Jesus sind wir heilige Priester, die geistliche Opfer opfern und Gott durch Jesus Christus wohlgefällig sind. Er ist der auserwählte, kostbare Eckstein. Diejenigen, die Jesus vertrauen, sollen niemals zuschanden werden. Die Ungläubigen, die Gottes Wort gegenüber ungehorsam sind, haben ihn verworfen, daher stoßen sie sich an ihm. Wir aber sind Gottes auserwähltes Geschlecht. Dies galt früher nur Israel, jetzt aber allen, die an Jesus glauben. Wir sind ein königliches Priestertum. Priester dienen als Mittler zwischen dem heiligen Gott und den sündigen Menschen. Wir sind ein heiliges Volk, ein Volk zum Eigentum. Gott hat uns dazu berufen, der ganzen Welt seine Wohltaten zu verkündigen. Er hat uns von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht geführt und uns, die wir fern von Gott lebten und nicht zu ihm gehörten, zu seinem Volk gemacht und uns seine Gnade geschenkt.

Gebet: Herr, danke, dass du mir die neue Identität in Jesus Christus gegeben hast. Hilf mir, allen Menschen deine Wohltaten zu verkündigen.

Ein Wort: Ihr seid ein königliches Priestertum