Veröffentlicht in 2. Chronik

Erfüllt als das Haus des HERRN

2. Chronik 4,1-5,14 (5,13)

„Und es war, als wäre es einer, der trompetete und sänge, als hörte man eine Stimme loben und danken dem HERRN. Und als sich die Stimme der Trompeten, Zimbeln und Saitenspiele erhob und man den HERRN lobte: »Er ist gütig, und seine Barmherzigkeit währt ewig«, da wurde das Haus erfüllt mit einer Wolke, als das Haus des HERRN.“

Salomo ließ den Tempel mit all seinen Geräten unter Leitung des Kunsthandwerkers Hiram herstellen. Es wurde ein prächtiger Bau. Salomo ließ auch die Schätze, die sein Vater David für den Tempel vorbereitet hatte, in das neue Gebäude bringen. Dann versammelte er die Ältesten und alle Männer Israels zu einem großen Fest. Das war genau zur Zeit des Laubhüttenfestes, wo das Volk Gottes in Laubhütten übernachtete, um sich an den Exodus zu erinnern (Lev 23,34). Die Bundeslade mit den Zehn Geboten darin wurde in das Allerheiligste gebracht. Dann begann ein großes Konzert. Gottes Volk lobte Gott mit Instrumenten und mit ihren Stimmen in vollkommener Harmonie. Aus tiefster Seele rühmte das ganze Volk die Güte und Barmherzigkeit Gottes. Und wie bei der Stiftshütte in der Wüste (Ex 40,35), so wurde auch der Tempel mit einer Wolke erfüllt. Gott bestätigte den Tempel als sein eigenes Haus. Im Neuen Testament wird jeder Gläubige als Tempel des Heiligen Geistes bezeichnet (1. Kor 6,19). Wir sollen Gott loben und uns von ihm ganz einnehmen lassen.

Gebet: Herr, du bist gütig und deine Barmherzigkeit währt ewig. Erfülle mich mit deinem Heiligen Geist.

Ein Wort: Erfüllung erfahren