Veröffentlicht in 1. Korinther

Der Sieg durch Jesus Christus

1. Korinther 15,50-58 (57.58)

„Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus! Darum, meine lieben Brüder und Schwestern, seid fest und unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, denn ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn.“

Fleisch und Blut können das ewige Leben nicht ererben. Für die Ewigkeit bekommen wir einen unvergänglichen Auferstehungsleib. Das wird geschehen, wenn Jesus wiederkommt. Dann wird die letzte Posaune erschallen, die Toten werden auferstehen und die noch Lebenden werden verwandelt werden. Dann wird der Tod endgültig vom Sieg verschlungen werden. Der Tod herrscht in dieser Welt ohne Ausnahme und macht das Leben der Menschen sinnlos und elend. Auch das schönste Supermodel, der mächtigste Politiker und der klügste Nobelpreisträger müssen vor der Macht des Todes klein beigeben. Angesichts der Macht des Todes sind wir manchmal entmutigt. Doch in Jesus haben wir den endgültigen Sieg über den Tod, über die Sünde und das Gesetz. Wir brauchen sie nicht mehr zu fürchten. Weil wir in Jesus den endgültigen Sieg haben, können wir fest und unerschütterlich sein und Gottes Werk immer zunehmend dienen, weil wir wissen, das unsere Arbeit für Gott nie vergeblich ist.

Gebet: Herr, danke für den endgültigen Sieg in Jesus Christus. Lass mich mit dieser Zuversicht deinem Werk immer zunehmend dienen.

Ein Wort: Gott gibt uns den Sieg in Jesus